Unsere Praxis

Ihre Partner für Laboratoriumsuntersuchungen

Ärztliche Leitung

  • Dr. med. Paul Nemes,
    Facharzt für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Dr. med. Stephan Schauseil,
    Facharzt für Laboratoriumsmedizin - Umweltmedizin
  • Dr. med. Dipl.-Biol. Michael Kux,
    Facharzt für Laboratoriumsmedizin
  • Dr. med. Peter Schröer,
    Facharzt für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie - Umweltmedizinische Beratung
  • Dr. med. Roland Geisel,
    Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Hygiene und Umweltmedizin
  • Dr. med. Ileana Herzum,
    Fachärztin für Laboratoriumsmedizin
  • Dr. med. Thomas Lutz,
    Facharzt für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie - Gesundheitsförderung und Prävention - genetische Beratung (GenDG)
  • Dr. med. Anke Helmers,
    Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Dr. med. Bryan Thoma,
    Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Dr. med. Angelika Helmer,
    Fachärztin für für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

Alle Berufsbezeichnungen wurden im Bereich der Ärztekammer Nordrhein erworben.

Dr. med. Paul Nemes
Dr. med. Paul Nemes
Dr. med. Stephan Schauseil
Dr. med. Stephan Schauseil
Dr. med. Dipl.-Biol. Michael Kux
Dr. med. Dipl.-Biol. Michael Kux
Dr. med. Klaus Peter Schöer
Dr. med. Peter Schröer
Dr. med. Roland Geisel
Dr. med. Roland Geisel
Dr. med. Ileana Herzum
Dr. med. Ileana Herzum
Thomas Lutz
Dr. med. Thomas Lutz
Anke Helmers
Dr. med. Anke Helmers
Anke Helmers
Dr. med. Bryan Thoma
Angelika Helmer
Dr. med. Angelika Helmer

Eckdaten des Laboratoriums

Das Laboratorium wurde 1968 in Düsseldorf von Frau Dr. med. Wilma Merbach als Praxis für Laboratoriumsdiagnostik und Mikrobiologie begründet. 1982 wurde die Praxis von Herrn Dr. med. Dieter Stolle und Frau Dr. med. Gertrude Nemes übernommen und entwickelte sich in der Folgezeit zur größten labormedizinischen Praxis von Düsseldorf und Umgebung. In den Jahren 1992-1996 erfolgte die partnerschaftliche Erweiterung der Gemeinschaftspraxis mit Herrn Dr. med. Stephan Schauseil, Herrn Dr. med. Paul Nemes, Herrn Dr. med. Dipl.-Biol. Michael Kux und Herrn Dr. med. univ. Andreas Gehrt. 1999 schieden Herr Dr. Stolle und 2004 Frau Dr. Nemes aus der Praxis aus. Seit 2007 ergänzt Herr Dr. med. Peter Schröer, seit 2009 Herr Dr. med. Roland Geisel, Frau Dr. med. Ileana Herzum und Herr Dr. med. Thomas Lutz die Geschäftsleitung. Herr Dr. Gehrt schied Ende 2015 aus, 2016 traten Frau Dr. med. Anke Helmers, Herr Dr. med. Bryan Thoma und Frau Dr. med. Angelika Helmer der Praxis bei.

Heute hat sich die Praxis zu einem medizinischen Schwerpunktlaboratorium mit Abdeckung des kompletten Spektrums der gesamten Laboratoriumsmedizin und der Medizinischen Mikrobiologie entwickelt. Zur Zeit werden über 25 Krankenhäuser mit mehr als 5.000 Betten in den Regionen Düsseldorf, Neuss, Krefeld und Moers, darunter mehrere Akademische Lehrkrankenhäuser der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, labormedizinisch versorgt. Im Zentrallabor auf der Kaiserswertherstraße - nur wenige Häuser entfernt - werden die kompletten Laboruntersuchungen mehrerer großer Düsseldorfer Krankenhäuser rund um die Uhr durchgeführt. Im ambulanten Bereich erfolgt, zusammen mit der Ärztlichen Apparategemeinschaft Düsseldorf-Mitte auf der Zimmerstraße in Bilk, die Betreuung von über 1.200 niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen.

Leistungen

Arbeitszeiten

Zu nachfolgenden Zeiten sind die Facharztpraxis und die ärztlichen Ansprechpartner erreichbar, ansonsten können dringende Fragen auf einem Anrufbeantworter hinterlegt werden.

Montag bis Freitag   09:00 - 18:00 Uhr
Samstag 10:30 - 12:30 Uhr
Sonntag/Feiertag 10:30 - 12:30 Uhr

Die mikrobiologische Abteilung ist von Montag bis Sonntag besetzt, an Samstagen ist ein Notdienst für spezielle laboratoriumsmedizinische Leistungen eingerichtet.
Das Zentrallabor auf der Kaiserswertherstr. 21 arbeitet ganztägig.

Blutabnahmen sind ohne Terminabsprache nur von Montag bis Freitag zwischen 8:30 Uhr bis 16:45 Uhr möglich.

Verbrauchsmaterialien

Verbrauchsmaterialien, Transportgefäße und -hüllen, Versandtüten und Anforderungsscheine werden kostenfrei bereitgestellt.

Unser derzeit verwendetes Blutkultursystem ist das Becton Dickinson Bactec 9000 System (aerobe/anaerobe Bactec-Flaschen).

Transportdienst

Wir verfügen über ein überregionales Netz von verschiedenen Fahrttouren, sodass wir fast alle Proben direkt beim Einsender abholen können. In dringenden Fällen können wir zusätzlich unsere Einsender nachmittags anfahren.

Montags bis freitags, nach Absprache auch samstags und sonntags, erfolgt die tägliche Anfahrt für Befundzustellung und Abholung des Untersuchungsmaterials (Telefon: +49-211-200 300-53).

In Ausnahmefällen können Sie den Postversand nutzen. Wir stellen Ihnen frankierte Versandtüten und spezielle Versandhüllen zur Verfügung, sodass ein sicherer Versand gewährleistet ist. Die Befundübermittlung kann ebenfalls per Post oder Fax erfolgen.

Versandmaterialien

Der Abholservice als auch die Versandmaterialien sind für unsere Einsender kostenfrei.

Telefonische Befundabfrage

Die ärztliche Schweigepflicht setzt Grenzen. Telefonische Befundauskünfte werden nicht an Patienten erteilt, sofern wir nicht per Vereinbarung ermächtigt worden sind. Dies gilt auch für Befundabholer. Klinisch relevante Laborbefunde werden von uns spontan telefonisch vorab durchgegeben. Eilige Befunde zwecks Vorabdurchsage bitte auf der Anforderung kennzeichnen.

Wichtiger Hinweis im Telefon-Verkehr

Unsere Telefonzentralen vermitteln die Anrufer. Routinebefundabfragen können vom jeweiligen Labor beantwortet werden. Unsere Arzthelferinnen und MTA's sind jedoch keine ausgebildeten Telefonistinnen. Missverständnisse sind nicht immer vermeidbar. Daher sind alle medizinischen, diagnostischen und sonstigen komplizierten Fragen am besten an die jeweilige Laborleitung zu richten. Wenn wir kurzfristig nicht erreichbar sind, rufen wir schnellstmöglich zurück.

Bearbeitung der Untersuchungsmaterialien / Befundübermittlung

Sämtliche Materialien werden am gleichen Tag bearbeitet, mikrobiologische Untersuchungsaufträge werden an allen Wochentagen verarbeitet. Endergebnisse stehen in der Regel innerhalb von 48 Stunden bereit. Spezialuntersuchungen (z. B. Molekularbiologie) werden im allgemeinen 1-2 mal wöchentlich durchgeführt.

Als eilig gekennzeichnete Aufträge werden vorrangig bearbeitet, je nach Präanalytik am gleichen Tag.

Medizinisch relevante Befunde und Eilaufträge werden sofort telefoniert oder auch gefaxt. Mikrobiologische Befunde (Mikroskopie/Kultur) werden telefonisch interpretiert. Die Befundübermittlung erfolgt immer schriftlich und ärztlich validiert, im Rahmen von Teil- und Endbefunden.

Ihre Proben heben wir mindestens 7 Tage gekühlt oder tief gefroren auf (Mikrobiologie maximal fünf Tage). Dadurch sind Nachmeldungen in dringenden Fällen möglich.

Zusätzlich stehen folgende Techniken zur Datenfernübertragung zur Verfügung: Einrichtung automatischer Fax-Befundempfänger (z.B. für Intensivstationen) oder Datenfernübertragung (DFÜ) zur Einbindung in das Arztpraxissystem. Die Übertragung der Daten nach dem LDT-Standard (Labordatenträger) erfolgt wahlweise über ISDN oder mit analogem Modem.

Statistiken für Krankenhäuser

Kostenübersichten (Variablen und Zeitraum frei wählbar), Leistungsstatistiken (Sortierung nach Station, Kostenstelle, Abteilung) können regelmäßig erstellt werden.

Ausführliche infektionsepidemiologische Jahresstatistiken (Keim- und Resistenzstatistiken) mit schriftlicher Interpretation und/oder im Rahmen eines Vortrages im Hause zum optimalen Antibiotikaeinsatz werden Ihnen jedes Jahr zugesandt. Zwischenauswertungen sind jederzeit auf Wunsch möglich.

Tägliche mikrobiologische Statistiken per E-Mail für den Import in krankenhauseigene Systeme zur Überwachung und Dokumentation nosokomialer Infektionen (z.B. Hybase®).

Alle Statistiken stehen wahlweise als Ausdruck auf Papier zur Verfügung oder können als PDF per E-Mail übermittelt werden.

Statistiken für niedergelassene Ärzte

  • Kostenübersichten (Variablen und Zeitraum frei wählbar)
  • Budgetstatistiken (OI, OII, OIII)

Alle Statistiken stehen wahlweise als Ausdruck auf Papier zur Verfügung oder können als PDF per E-Mail übermittelt werden.

Rechnungslegung für Krankenhäuser

  • Abrechnungsarten z.B.: GOÄ 2001, BG-Fälle GOÄ 1996, EBM Festpreise.
  • Leistungsbezogenes Pauschalangebot mit Rückvergütung bei geringerer Inanspruchnahme und Abstaffelung bei erhöhtem Leistungsbedarf.

Der Rechnungsdruck erfolgt 14-tägig in Form einer Sammelrechnung. Die Sortierung ist parametrierbar, Patienten- und/oder Kostenstellen-bezogen. Ein vorheriger Abgleich bei Zuordnungsproblemen kann durch Patientenjournale (Auflistung aller Patienten und zugehöriger Kostenstelle) erfolgen.

Beratung

Im Rahmen der Tätigkeit als Sollwert-Laboratorium (Instand e.V.) können die ärztlichen Kollegen bei der Implementierung neuer diagnostischer Verfahren beratend zur Seite stehen.

Teilnahme an Sitzungen der Antibiotikakommission zum rationalen Einsatz gelisteter Antibiotika auf Wunsch möglich.

Dr. med. Paul Nemes Dr. med. Dipl.-Biol. Michael Kux Dr. med. Roland Geisel Dr. med. Ileana Herzum